In unserer kleinen Serie, zu Kosten und Preisen von Imagefilmen widmen wir uns nun im dritten Teil den Kosten während der Filmschnitts, also der Postproduktion.

 

In der letzten Produktionsphase entstehen oftmals ähnlich hohe Kosten, wie beim Filmdreh selbst. Das geschieht zunächst durch den Filmeditor und den Schnittplatz, der mit spezieller Filmtechnik (Die Filmagentur arbeitet z.B. mit AVID-Schnittsystemen) ausgestattet ist. Hier entstehen zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten und damit verbundene Kosten für digitale Effekte, Motion-Designs, professionelle und/oder prominente Sprecher, Tonstudiomiete, Farbkorrektur, Musikkomposition und Mischung. Nicht zu unterschätzen ist außerdem der Aufwand, den die Erstellung des letztendlichen, von Ihnen gewünschten Datenträgers erfordert. Wird eine 35mm Filmkopie, eine DVD, eine Blu-Ray, eine Webfähige Datei, oder ein Sendefertiges TV-Band benötigt?

Sie fragen Sich vielleicht, wann wir in diesem Blog-Eintrag nun endlich über konkrete Zahlen sprechen. Das können wir leider nicht, aber zumindest eine Orientierung liefern. Vielleicht nur so viel: einen Imagefilm unter 2000€ zu produzieren, ist schwer möglich, wenn man von einem kompletten eintägigen Filmdreh ausgeht, ein Sprecher einen Text spricht und passende Musik unterlegt werden soll. Ab 4.000-6.000€ und einer Filmlänge von 1-2min gibt es schon ganz vernünftige Lösungen. Ab dem fünfstelligen Bereich sind technisch sehr hochwertige Produktionen möglich, bei denen auf kaum etwas verzichtet werden muss. Wir haben Ihren Film zwar nicht als Meterware in unserem Büro liegen - Aber vielleicht ein passendes Angebot für Sie? Scheuen Sie sich daher nicht, uns unverbindlich anzufragen!

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.