Ihr Recruitingvideo aus Dresden

Der Kampf um gute Bewerber ist in vielen Branchen nach wie vor hoch. Ein Film kann dabei helfen Vertrauen zu schaffen, den Arbeitsplatz vorzustellen und Wertschätzung durch einen Film für neue Bewerber zu zeigen, ganz unabhängig vom konkreten Inhalt. Recruitingvideos machen den Unterschied. Denn: Recruitingvideos sind in Ergänzung zu einer klassischen Text-Anzeige hoch wirksam. Das hat eine Studie der Uni Düsseldorf ergeben, die man hier (Link) nachlesen kann.


Tipps zur Konzeption

Um ein erfolgreiches Recruitingvideo zu produzieren, sollten Sie sich vor allem diese Fragen stellen: 

  • Welche Bewerber wünschen Sie sich für Ihre Stellenanzeigen:  was sind das für Typen, welchen biografischen Hintergrund haben die und welche Bedürfnisse haben die an den neuen Job
  • Und direkt daran: passt der gewünschte Bewerber zu Ihrer restlichen Belegschaft?
  • Welche Botschaft soll der Bewerber verstanden haben, wenn er Ihren Film gesehen hat?
  • Welche Nachteile bietet Ihr Job, auf die man im Film vielleicht entkräften sollte?
  • Welche Vorteile und Alleinstellungsmerkmale (Weiterbildungen, Arbeitszeitmodelle, Lebensqualität, Gehalt) bietet Ihr Job, die im Film genannt werden sollen? 
  • Welche Jobs sollen konkret genannt und gezeigt werden? 
  • Und: womit soll der Film später vor allem in Erinnerung bleiben: durch interessante Informationen oder durch eine besonders unkonventionelle

 

Nach der Veröffentlichung von Recruitingvideos kam es in der Vergangenheit immer wieder zu negativer Berichterstattung über misslungene Filmproduktionen. Das passiert immer dann, wenn die Inhalte nichts mit der Realität am Arbeitsplatz vor Ort zu tun haben, das Video mit einem kuriosen Filmkonzept nicht geglückt ist, oder mit zu wenig Budget zu viel gewollt wurde. Vor diesen Fallstricken können wir Sie mit unserer Erfahrung bewahren. 

Typen und Beispiele

Durch die Vielzahl von Arbeitsplätzen und Arbeitgebern, die es gibt, ist die Zahl von gelungenen Beispielen entsprechend groß. Wir treffen hier eine kleine Unterscheidung von Typen, die wir für Sie alle drehen und umsetzten können.

Der authentische Film

Bei diesem Format kommen sympathische Kollegen zu Wort, die Ihre Sicht darlegen. Unaufgeregt, nah und freundlich. Der Film selbst bleibt durch seine Machart oder Botschaft nicht unbedingt in Erinnerung, aber er lässt den Zuschauer die Möglichkeit sich in Ruhe über seinen zukünftigen Arbeitsplatz zu informieren. Vielfach werden hier einzelne oder viele Mitarbeiter interviewt und zu einer bunten Collage zusammengeschnitten. Wir setzen bei Interviews oft auf einen abgesetzten, hochwertigen Look und drehen alle Interviews gleichzeitig aus zwei Kameraperspektiven. Das erhöht die Abwechslung im Film und lässt die Mitarbeiter, also die Stars in Ihrem Unternehmen, gut aussehen. Sehen Sie hier einen Beispielfilm von uns jeweils für AMAZON und OTTO/OSP:

 

 

 

Dieser Film ist ebenfals von uns produziert und obwohl hier das gleiche Konzept Anwedung findet, ist die Stimmung des Films, die Anmutung, dier vermittelte Unternehmenskultur eine ganz andere:

 

 

 

 

Der wilde Film

Ein Recruitingfilm ist immer auch Ausdruck der individuellen Unternehmenskultur: wie hierarchisch  ist ein Unternehmen? Wie locker sind die Kollegen? Wie prägt die körperliche Arbeit die Arbeitsweise? Manche Filme müssen einfach wild und locker sein, weil die Kultur im Unternehmen so ist. Ein gesetzter Bewerber, der auf Arbeit NUR seine Arbeit machen will, ist hier vielleicht falsch. Dieses Beispielvideo von uns zeigt sehr gut die Möglichkeiten.

 

Das individuelle Konzept 

Individuelle Arbeitsplätze erfordern manchmal auch besondere Filme. 360°-Grad Videos, interaktive Filme (Beispiel) oder besonders grafische Umsetzungen sind hier natürlich möglich und können von uns alle realisiert werden. Sprechen Sie uns gern an, wir machen das für Sie. Bei diesem Film von uns für eine mittelständige Baufirma sollte das Arbeitsumfeld für ein Fachpublikum dynamisch, maskulin und technisch herausfordernd dargestellt werden. Die Dualität aus mittelständiger Überschaubarkeit und faszinierenden Referenzprojekten soll außerdem schnell und präzise zum Ausdruck kommen.

 

 

 

Das Kurzportait

Aus umfassenden Filmen mit mehreren Interviewpartnern lassen sich natürlich außerdem einzelne Filme/Testimonials herauslösen, wie hier von uns für eine Konzern-Tochter von OTTO. Wichtig ist bei diesem Konzept, dass man schon beim Dreh daran denkt aus mehreren Film-Perspektiven gleichzeitig zu drehen, damit man genug Schnitt-Material für einen einzelnen Film hat. Diese speziellen Testimonialfilme sollten dann bei den jeweiligen konkreten Jobprofilen eingebunden werden, denn sie funktionieren nicht allein stehend.

 

Ablauf

Der Ablauf bei einer Imagefilmproduktion zum Employer Branding unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen Filmproduktionen. Nach einer Anfrage an uns, übersenden wir Ihnen eine Kalkulation für die Umsetzung. Die Preise und Kosten für einen Recruiting-Film sind im Vergleich zu aufwendigen Animationsfilmen oder Werbespots, bei denen viel filmische künstliche Realität erzeugt werden muss, deutlich niedriger. In aller Regel bewegen sich die Kosten zwischen 8.000 und 15.000€netto pro Produktion. Teilweise werden aus einer Filmproduktion heraus gleich mehrere Filme geschnitten. So zum Beispiel ein Gesamtfilm und kurze Trailer über einzelne Job-Profile. Dann ergeben sich viele Synergien und die Kosten pro Film fallen auf 3-4.000€ netto. An diesem Punkt stellt sich für Sie natürlich die Frage nach der richtigen Agentur, die zu Ihnen passt

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.